Pirmasens – Verdacht der schweren Brandstiftung

Polizeipräsidium Westpfalz

Am Sonntag, gegen 19:15 Uhr, informierte die Rettungsleitstelle über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Schwanenstraße.

Nach ersten Erkenntnissen brannten im Treppenhaus abgestellte Kinderwagen. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus. Ein 51-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren die Flammen bereits von Ersthelfern mit einem Feuerlöscher gelöscht worden. Die Rauchentwicklung war aber dermaßen stark, dass ein Verlassen des Hauses über das Treppenhaus nicht mehr möglich war. Mit einer Drehleiter rettete die Feuerwehr einige der Hausbewohner aus dem Dachgeschoss. Mindestens zehn Personen wurden leicht verletzt und vorsorglich in einem Krankenhaus behandelt, darunter der stark alkoholisierte Tatverdächtige. Eine Frau und ihr Kind, die aus dem ersten Obergeschoss sprangen, kamen mit leichten Verletzungen davon.

Das Feuer griff nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen nicht auf die Gebäudesubstanz über, richtete jedoch einen Sachschaden in mindestens fünfstelliger Höhe an. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Weil in dem Haus Menschen unterschiedlicher Nationalitäten wohnen, wird auch geprüft, ob ein fremdenfeindlicher Hintergrund besteht.

Der Tatverdächtige wurde am Montagnachmittag einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Pirmasens vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Zweibrücken ordnete das Gericht die Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr an. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Zeugen, die Hinweise zum Brandgeschehen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06331 520-0 mit der Polizeiinspektion Pirmasens in Verbindung zu setzen.

Datum: 27. Februar 2024|Thema: Pirmasens, Top Aktuell|

Diesen Inhalt teilen!

Aktuelle Beiträge

Events

Westpfalz-Gospel-Workshop 3.0

12. April 2024 - 17:30 Uhr bis 14. April 2024 - 16:30 Uhr

-Werbeanzeige-

-Werbeanzeige-

BUNT GEMISCHT