Spezialisten für schönes Wohnen

20
txn. Polster- und Dekorationsnäher beziehen Sessel, Sofas und andere Möbel nach Kundenwunsch, fertigen aber beispielsweise auch die dazu passenden Gardinen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre.
txn-Foto: Iakov Filimonov/123rf/randstad

Berufsbild Polster- und Dekorationsnäher

txn. Das Sofa soll nicht mehr grau, sondern geblümt sein und vor passenden Vorhängen richtig gut zur Geltung kommen: Polster- und Dekorationsnäher sind Erfüller von Wohnträumen. Aber was unterscheidet diesen Beruf von einem Polsterer?

„Polsterer sind für das Untendrunter zuständig, also für Sofas, Sessel und Matratzen“, erklärt Petra Timm, Pressesprecherin von Randstad Deutschland. „Die Aufgabe von Polster- und Dekorationsnähern ist es, die passenden Bezüge zu gestalten und alles richtig wohnlich zu machen.“

Dazu gehören umfassende Kenntnisse über die vielen Stoffe und Materialien von Seide bis Leinen, aber auch Geschick beim Zuschneiden und Nähen der Bezüge, Vorhänge und Bespannungen. Wer privat gern an der Nähmaschine sitzt und vielleicht sogar erste eigene Entwürfe umsetzt, hat gute Voraussetzungen, um die zweijährige Ausbildung mit Spaß und Erfolg zu absolvieren. Eine Portion Kreativität und Genauigkeit schaden ebenfalls nicht. Polster- und Dekorationsnäher können nach der Ausbildung sowohl in kleinen handwerklichen Betrieben arbeiten als auch in Polster- oder Möbelfabriken.

Hast du Möbel, die restaurieren oder neu gestalten willst? Die MSC - Polsterei und Sattlerei kann euch helfen!