Erwin Saile und Klaus Wenzel übergeben Geschäftsführung der städtischen Fritz-Walter-Stadion GmbH an Stefan Weiler

0
43
Wenzel_OB_Saile_Juni2022 // Foto FWS GmbH

Erwin Saile und Klaus Wenzel verabschiedet
Stefan Weiler seit 1. Juli neuer Geschäftsführer der Stadiongesellschaft
Bei der städtischen Fritz-Walter-Stadion GmbH wurde zum 1. Juli ein bedeutender personeller Wechsel vollzogen. Die beiden Geschäftsführer Erwin Saile und Klaus Wenzel schieden zum 30. Juni aus ihren Ämtern aus, neuer alleiniger Geschäftsführer ist Stefan Weiler. Bereits vor wenigen Tagen wurden Saile und Wenzel von Oberbürgermeister Klaus Weichel, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH, verabschiedet.

Der Rathauschef bedankte sich in seiner Laudatio bei den beiden für die stets pflichtbewusste und sorgfältige Erfüllung der „nicht immer dankbaren Aufgaben“, die die Geschäftsführung der Stadiongesellschaft beinhalte. Die Hypothek des Finanzierungsmodells des Umbaus zur WM-Arena laste schwer auf der Gesellschaft, gerade in sportlich schwierigen Zeiten, „wie wir sie in den letzten 20 Jahren leider zu oft hatten“. „Immer wieder waren Anpassungen nötig, stets abhängig von der Ligasituation des FCK. Dass dies gelungen ist, haben wir Eurer Erfahrung und Eurem Knowhow zu verdanken.. Danke für die gute Zusammenarbeit und alles Gute für die Zukunft!“, so Weichel.

Erwin Saile war Geschäftsführer seit Gründung der Gesellschaft im Jahr 2003 und hat damit den Ausbau des Stadions in den Jahren 2004 – 2006 miterlebt und maßgeblich mitbetreut. Klaus Wenzel stieß als Co-Geschäftsführer 2008 dazu. In ihrer gemeinsamen Zeit ab 2008 konnten die beiden den Wiederaufstieg des FCK in die Bundesliga im Jahr 2010 miterleben, dann jedoch den erneuten Abstieg in die zweite Bundesliga im Jahr 2012 und den Abstieg in die Dritte Liga im Jahr 2018. Durch den kürzlich gelungenen Wiederaufstieg in die 2. Liga wurde den beiden ein versöhnlicher Abschied beschert.

Als Geschäftsführer zeichneten Saile und Wenzel unter Anderem für die Aushandlung der Pacht- und Betreiberverträge und ihren immer wieder nötigen Anpassungen verantwortlich, ebenso etwa wie für Vermietung der Dachfläche für Photovoltaik, den Verkauf des Geländes auf dem Fröhnerhof oder die aktuellen Planungen rund um die Zweitnutzung des Stadions. Highlights waren ferner die Länderspiele im Fritz-Walter-Stadion (zuletzt am 8. Oktober 2017) und natürlich die Fußball-WM 2006, bei der Erwin Saile als WM-Koordinator der Stadt tätig war.