Vernissage der KiTa Waldwichtel im Stadtmuseum

Fotos (c) Stadt Kaiserslautern: Die Kinder vor ihrer Karte beim Erzählen über die Workshops | Autor/in: Pressestelle

Feierlicher Abschluss eines Creact-ProjektesJede Menge Trubel herrschte letzte Woche in der Scheune des Stadtmuseums (Theodor-Zink-Museum I Wadgasserhof), als die Kinder der KiTa Waldwichtel aus Mölschbach im Beisein ihrer Eltern ihre Ausstellung „Mölschbach damals – heute – morgen “ eröffneten. Die Vernissage, bei der es auch jede Menge museumspädagogischer Spielangebote gab, war der krönende Abschluss eines Kooperationsprojektes von Stadtmuseum, Jugendkulturmeile und der KiTa Waldwichtel, das im Rahmen eines “Creact“-Projektes der Globus Stiftung gefördert wurde.

Passend zur derzeit im Stadtmuseum gezeigten Sonderausstellung „Sammlung Grimm – Die Pfalz auf alten Karten“ hatten die Kinder eine riesige Karte des Ortsteils Mölschbach gestaltet. Zuvor hatten sie in ihren Räumlichkeiten und in ihrer Umgebung an zwei Workshops teilgenommen, die von Mitarbeitenden des Stadtmuseums und der Jugendkulturmeile gestaltet wurden.

Im  ersten Workshop wurde ein Fachwerkhaus in der Nähe der KiTa besucht, bestaunt und erklärt. Anschließend durften die Kleinen selbst ein Fachwerkhaus aus Krepppapier mit ihren Farben legen. Beim zweiten Workshop, über den sogar in einem Fernsehbeitrag berichtet wurde, sollten die Kids ihren Spielplatz der Zukunft beschreiben. Für einen dritten Workshop schließlich wurde Philipp Huchzemeier als musikalischer Leiter engagiert. Gemeinsam mit den Kindern und deren Erzieherinnen studierte er zwei Lieder über Mölschbach ein, die bei der Vernissage ihre Uraufführung hatten.

In vielen gemeinsamen Stunden hatten die Erzieherinnen parallel dazu mit ihren Schützlingen weitere Objekte rund um das Thema „Mölschbach damals – heute – morgen“ erarbeitet und gestaltet. Neben der überdimensionalen Ortsteil-Karte entstanden so beispielsweise auch ein neues Wappen von Mölschbach und ein eigener plastischer Kita-Fisch, der von den erwachsenen Besucherinnen und Besuchern der Vernissage in seinem pink-türkisfarbenen Schuppenkleid gebührend bewundert wurde.

Auch die nach der offiziellen Ausstellungseröffnung von Stadtmuseum, Jugendkulturmeile und Kita-Erzieherinnen begleitend angebotenen museumspädagogischen Spielstationen beinhalteten das Thema „Gestern – heute – morgen”. Hier konnten die Kinder beispielsweise ihren Button “I love Mölschbach” selbst gestalten. In speziell auf Mölschbach konzipierten Fühlkisten galt es, verschiedene Handwerksberufe und Gegenstände aus der Ortsumgebung zu ertasten. An weiteren Stationen wurden Motive aus dem Ort zusammengepuzzelt, mit ihnen Memory gespielt oder sich auf einem Hutzelparcours gemessen.

Die Werke der KiTa-Kinder Waldwichtel können wie die Ausstellung „Grimm“ noch bis zum 23. Juli während der Öffnungszeiten des Stadtmuseums besichtigt werden. Diese sind Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr und Samstag und Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr. Montag und Dienstag hat das Stadtmuseum in der Steinstraße geschlossen. Der Eintritt zur Sonderausstellung beträgt 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

Datum: 27. Juni 2023|Thema: Top Aktuell|

Diesen Inhalt teilen!

Aktuelle Beiträge

Events

“Lebenslänglich Frohlocken”

21. April 2024 - 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

-Werbeanzeige-

-Werbeanzeige-

BUNT GEMISCHT