Mitmachen: Europaweiter Austausch von Jugendlichen

0
6

Büro für Städtepartnerschaften und Europa Direkt Informationszentrum informieren zu Autorenprojekt

Wie erleben Jugendliche und junge Erwachsene Europa? Was bedeutet Europa für Sie? Wie unterscheiden sich ihre Lebenssituationen, was bewegt und verbindet sie? „Einheit in Vielfalt“, so lautet das Motto der Europäischen Union. Mit der „Konferenz für die Zukunft Europas“ hat die europäische Union ein Forum zum Ideenaustausch zwischen Menschen in ganz Europa installiert, das unter https://futureu.europa.eu/eine Vielzahl von Möglichkeiten dazu bereitstellt.

„We too – We are Europe” ist ein Projekt,  das seinen Ursprung in einem Schreibwochenende für Stipendiatinnen und Stipendiaten der Eckenroth Stiftung in Eckenroth fand, unter ihnen auch Hannah Bächle aus Kaiserslautern. Im Rahmen der Städtepartnerschaften der Stadt Kaiserslautern und in Kooperation mit der Eckenroth Stiftung  und dem Europa Direkt Informationszentrum Kaiserslautern richtet sich dieses auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit ausgelegte Projekt an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 25 Jahren und ruft auf zum Erfahrungs-  und Meinungsaustausch über Europa in all seinen Facetten.

Unter dem Motto „Europa verbindet“ sollen in einem ersten Schritt analoge oder digitale Brieffreundschaften zwischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den beteiligten Städten Guimarães, Saint-Quentin und Kaiserslautern entstehen. Ein erster thematischer Schwerpunkt soll – ergänzend zu den Brieffreundschaften  –  den grenzüberschreitenden Meinungs- und Ideenaustausch zur Thematik der Covid-19-Pandemie und ihrer europaweiten Folgen für Jugendliche und junge Erwachsene initiieren und den Aspekt der Solidarität als einen Schwerpunkt beinhalten. In diesem Kontext können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 25 Jahren Text-, Audio-, und/oder Videobeiträge einreichen.

Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene,  die sich mit Gleichaltrigen in den Partnerstädten Guimarães (Portugal) und/oder Saint-Quentin
(Frankreich)  in den genannten Formaten austauschen möchten, erhalten weitere Informationen bei Heide Schmitt vom Büro für Städtepartnerschaften der Stadt Kaiserslautern, E-Mail- Adresse: heide.schmitt@kaiserslautern.de, Telefon: 0631 365 4336.

Am morgigen Donnerstag veranstaltet die Eckenroth Stiftung von 10 Uhr bis 18 Uhr einen Schreibtag zum Thema „Mut haben – Mut machen“. Weitere Informationen und den Zoom-Link zu dieser Veranstaltung finden Interessierte unter https://futureu.europa.eu/processes/Education/f/37/meetings/29470. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: Stadt Kaiserslautern

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein