Schicht um Schicht – Pflanzkübel richtig befüllen

In richtig befüllten Töpfen und Kübeln können Zierpflanzen bestens gedeihen. Foto: Compo/akz-o

(akz-o) Man braucht keinen Garten, um sich mit einem Blütenmeer zu umgeben.
Stauden, Einjährige, Gräser und selbst kleine Gehölze fühlen sich auch in Töpfen oder Kübeln auf Balkon und Terrasse wohl. Damit die Pflanzen in ihren Gefäßen wachsen und gedeihen, müssen diese richtig befüllt werden. So gehts:

Das Abzugsloch

Besonders dann, wenn der Pflanzkübel kein Loch im Boden hat, ist eine Drainageschicht unverzichtbar, um überschüssiges Gießwasser aufzufangen. Noch besser ist mindestens ein Abzugsloch, durch das überflüssiges Wasser abfließt. Damit dieser Abzug nicht verstopft, wird er abgedeckt. Das funktioniert zum Beispiel mit den Scherben eines kaputten Tontopfes.

Die Drainage

Elementar wichtig: die Drainageschicht. Rund um das Abzugsloch – und darüber – verteilt man grobes Material, durch das das Wasser problemlos abfließen kann. Fehlt diese etwa fünf bis zehn Zentimeter dicke Schicht, drohen Staunässe und faulende Wurzeln. Welches Material ist geeignet? Häufig wird Blähton als Drainage genutzt. Was viele Hobbygärtner nicht wissen: Blähton ist in der Herstellung äußerst energieintensiv und hat einen hohen CO2-Fußabdruck. Eine ausgezeichnete Alternative ist Granuplant von Compo. Das reine Bimsgranulat speichert sehr gut Wasser und leitet es je nach Bedarf nach oben zu den Wurzeln oder nach unten zum Abzugsloch des Pflanzgefäßes. Und im Gegensatz zu herkömmlichem Blähton wird Bimsgranulat zentral in Deutschland abgebaut und bleibt naturbelassen. Das sorgt in Summe für 96 % weniger CO2-Emissionen als bei herkömmlichem Blähton.

Die Blumenerde

Es empfiehlt sich, auf eine Spezialerde für Topf- und Kübelpflanzen zu setzen. Sie enthält in der Regel eine gute Portion der notwendigen Nährstoffe, deshalb ist eine zusätzliche Düngung erst einmal nicht nötig. Eine Gabe Compo Bio Granuplant, die unter die Pflanzenerde gemischt wird, lockert diese auf und sorgt für eine gute Belüftung. Jetzt kann die Pflanze eingesetzt werden. Dabei sollte man sie wenige Zentimeter unter dem Topfrand platzieren, damit das Gießwasser nicht überläuft. Eine Schicht Granuplant auf der Blumenerde sieht übrigens nicht nur hübsch aus, sie verhindert auch, dass Feuchtigkeit verdunstet.

Mehr Infos zu Compo Bio Granuplant gibt es auf compo.de.

Eine Drainageschicht ist ein Muss. Bimsgranulat ist eine gute Wahl. Foto: Compo/akz-o

Datum: 21. Juli 2023|Thema: Heim und Haushalt|

Diesen Inhalt teilen!

Aktuelle Beiträge

Events

Kleine Kunststücke von Gabi Wittenberg

12. April 2024 - 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

-Werbeanzeige-

-Werbeanzeige-

BUNT GEMISCHT