Stadtmuseum: Ausstellung über die Kammgarnspinnerei ab 19. Februar

0
16
Das Stadtmuseum Kaiserslautern, Innenhof

Stadtmuseum: Ausstellung über die Kammgarnspinnerei
Vernissage am 19. Februar in der Scheune

„Am wollenen Faden: Die Kammgarnspinnerei Kaiserslautern“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung im Stadtmuseum (Theodor-Zink-Museum / Wadgasserhof), die in der Scheune vom 19. Februar bis 17. April 2022  zu sehen sein wird. Gezeigt werden Exponate aus dem Bestand des Stadtarchivs und Stadtmuseums. Aber auch die Kaiserslauterner Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, sich mit ihrem ganz persönlichen Erinnerungsstück an der Ausstellung zu beteiligen. „Herausgekommen ist eine sehr vielseitige und eindrucksvolle Sammlung von Exponaten, die zeigt, wie fest die Kammgarnspinnerei in der Bevölkerung verankert war und auch heute noch ist“, so Bürgermeisterin und Kulturdezernentin Beate Kimmel, die zusammen mit den beiden Kuratierenden, Museumsleiter Bernd Klesmann und Mitarbeiterin Simone Holt, die Ausstellung am Samstag, 19. Februar, um 11:30 Uhr eröffnen wird. Alle drei freuen sich auf den Termin, der bereits im Vorfeld auf großes Interesse gestoßen ist und für den die 2-G-Regel gilt.

Die 1857 gegründete Kammgarnspinnerei Kaiserslautern war die erste große Fabrik der Stadt und zeitweise eine der größten ihrer Art in Europa. Nach Insolvenz und Schließung vor 40 Jahren entwickelte sich das Areal mit Hilfe des Landes Rheinland-Pfalz zu einem bedeutenden Wissenschafts- und Kulturstandort, der das bundesweit bekannte Kulturzentrum Kammgarn sowie die Hochschule Kaiserslautern beheimatet. Ab kommenden Samstag werden nun die gezeigten Bilder und Dokumente sowie verschiedene Zeitzeugenberichte die Geschichte des Unternehmens noch einmal intensiv aufleben lassen. Die Besucherinnen und Besucher erhalten außerdem Einblicke in die technische Seite der Produktion sowie in die Vielfalt der außerbetrieblichen Aktivitäten der Kammgarnspinnerei. Darüber hinaus wartet das eine oder andere legendäre Kammgarn-Schäfchen auf seine neue Besitzerin oder seinen neuen Besitzer.

Die Sonderausstellung in der Scheune des Theodor-Zink-Museums kann während der Öffnungszeiten des Stadtmuseums besichtigt werden. Diese sind Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Für den Besuch der Ausstellung gilt ebenfalls die 2-G-Regel.

Achtung: Am Sonntag, 20. Februar, ist die Ausstellung über die Kammgarnspinnerei auf Grund eines Konzertes nur bis 16:00 Uhr zugänglich.