Stadt erhält erneut Förderung für die Wieder-Ankurbelung des Tourismus

0
34

Landesförderprogramm ReStart geht in die zweite Runde
Die Stadt Kaiserslautern erhält vom Land Rheinland-Pfalz erneut 40.000 Euro für die Wieder-Ankurbelung des Tourismus. Mit dem sogenannten „ReStart II“-Programm fördert das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau gezielt Marketingmaßnahmen, die dem Tourismus in Rheinland-Pfalz nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie wieder auf die Beine helfen sollen.

Das Konzept, das die Tourist Information im Dezember für das erste Förderprogramm eingereicht hatte, fand beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau großen Anklang, so dass auch die Wiederauflage der erfolgreichen Kampagne „Pfalz Du mal“ mit 40.000 Euro unterstützt wird.

Bisher war ein Großteil der Gäste- und Übernachtungszahlen in der Stadt Kaiserslautern dem Geschäftsreisetourismus zuzurechnen, der unter den Auswirkungen der Pandemie voraussichtlich noch länger leiden wird. Deshalb zielt die im Frühjahr entwickelte Kampagne „Pfalz Du mal“ darauf ab, verstärkt für Kaiserslautern im Bereich Freizeittourismus zu werben. Dazu setzt Kaiserslautern auf seine zentrale Lage und somit idealen Ausgangspunkt für Freizeitaktivitäten sowie seinen Mittelpunkt in der Pfalz, eines der beliebtesten Urlaubsziele Deutschlands. Die im März durchgeführten Maßnahmen zeigen bereits Erfolge: Prospektanforderungen, telefonische Anfragen, Seitenzugriffe auf die eigens konzipierte Website www.pfalz-du-mal.deund eine steigende Abonnentenzahl des dazugehörigen Facebook- und Instagram-Accounts können verzeichnet werden.

Mit der Zuwendung sollen wieder Anzeigen in ausgewählten Zeitungen im Ballungsraum Rhein-Ruhr geschaltet werden. Für den Herbsturlaub soll das Thema Natur mit Bildmotiven vom Pfälzerwald, dem Mountainbikepark, der Mehlinger Heide, der Burg Hohenecken und auch der Gartenschau und des Japanischen Garten bespielt und des Weiteren um Urlaubsthemen aus dem Städtetourismus wie etwa Kultur, Veranstaltungen, Einkaufen, Kulinarik oder Besichtigungstouren ergänzt werden. Die Anzeigenkampagne „Pfalz Du mal …“ ist von der Gestaltung so angelegt, dass sie neugierig macht und die Betrachterinnen und Betrachter anregt, sich weitere Informationen zu beschaffen.

Die im März freigeschaltete Internetseite „Pfalz Du Mal“ soll noch stärker bekannt gemacht werden Hier findet der potenzielle Gast direkt weiterführende Links und Infos für seine Urlaubsplanung ohne den Umweg über die Startseite der städtischen Homepage.

Als weiteres Projekt ist die Erstellung einer neuen Broschüre in deutscher und englischer Sprache vorgesehen, die die unmittelbare Nähe Kaiserslauterns zum Pfälzerwald und das vielfältige Angebot an Freizeitaktivitäten in der Natur ansprechend und informativ darstellt wie ausgesuchte Wander- und Radtouren, den Mountainbikepark Pfälzerwald e.V., die Mehlinger Heide, die umliegenden Golfplätze, etc. Dieses Printprodukt ist ein wichtiges Instrument, um potenzielle Gäste über das vielfältige Angebot zu informieren und Lust auf einen Urlaub in Kaiserslautern zu machen. Die Broschüre wird in der Tourist Information, bei Präsentationen und Messen eingesetzt und natürlich auch den Leistungsträgern zur Verfügung gestellt.

„Ziel aller dieser Maßnahmen ist es, Übernachtungsbuchungen in der Stadt Kaiserslautern zu generieren und die Auslastung der Beherbergungsbetriebe nach den schweren Pandemiemonaten wieder zu erhöhen“, so Oberbürgermeister Klaus Weichel. „Unsere Hotels sind sehr gut vorbereitet und freuen sich darauf, wieder Gäste empfangen zu dürfen. Außerdem ist die Kampagne  ein gelungenes Beispiel für ein überregionales Tourismusmarketing, das unabhängig von Verwaltungseinheiten das touristische Angebot unter der starken Dachmarke Pfalz herausstellt.“

Bei den 40.000 Euro handelt es sich um die maximale Förderhöhe. Die Förderung beträgt 100 Prozent, d.h. wird die Summe von 40.000 Euro nicht überschritten, muss die Stadt keinen Eigenanteil tragen. Voraussetzung ist lediglich, dass die Maßnahmen bis Ende November 2021 abgeschlossen sind. Durch das Programm gefördert werden wieder die zehn touristischen Regionen in Rheinland-Pfalz sowie die sechs großen rheinland-pfälzischen Städte mit mehr als 80.000 Einwohnern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein