Älter werden in Kaiserslautern

0
10
Das Foto zeigt das Redaktionsteam des Seniorenbeirats mit der Vorsitzenden Helga Bäcker. Hinten Stefan Schmitt und Klaus Frank, vorne links Barbara Kramer, vorne rechts Dorothee Ruster-Hebel. Es fehlt Bruno Amberg. Foto: Stadt Kaiserslautern

Neuer Ratgeber des Seniorenbeirats nun auch in gedruckter Form erhältlichSeit 1998 ist sie bewährter Ratgeber für Seniorinnen und Senioren in der Barbarossastadt: Die Broschüre „Älter werden in Kaiserslautern“. Seit wenigen Tagen ist der 88 Seiten starke Wegweiser in seiner aktuellen Auflage nun auch in gedruckter Form erhältlich. Bereits seit einiger Zeit werden die Angebote des Handbuchs auf der Homepage aelter-werden-in-kaiserslautern.de/ kompakt und modern in neuer Form präsentiert.Das Heft gibt Rat bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit, zeigt aber auch die vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und des freiwilligen Engagements in Kaiserslautern auf. Themen sind beispielsweise das Wohnen im Alter, die Leistungen der häuslichen Pflege, die Pflegestützpunkte, die Seniorenangebote der Stadt, die Seniorenberatung und viele mehr. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Frage nach der finanziellen Absicherung im Alter.Ursprünglich vom Sozialreferat herausgegeben, zeichnet inzwischen – für Homepage und das gedruckte Exemplar – der Seniorenbeirat für die Broschüre verantwortlich. Finanziert wurde sie erneut über ortsansässige Verbände, Firmen und Einrichtungen.Erhältlich ist der kostenlose Ratgeber unter anderem bei der Tourist Information, im Bürgercenter, beim Seniorenbeirat und den Pflegestützpunkten. Oder online unteraelter-werden-in-kaiserslautern.de/Weitere Informationen erteilt auch der Seniorenbeirat unter 0631 365 4408 oder seniorenbeirat@kaiserslautern.de.