Stressbewältigung in Zeiten von Corona

9


Wir müssen in unserem aktuellem Alltag viel bewältigen. Ausgangssperren, Grenzschließungen, Kurzarbeit… Das sind nur wenige Faktoren die uns in unserem Alltag einschränken und stressen.
Und egal wo man hin geht, man hört überall das selbe: Corona. Kein Wunder. dass sich da eine Grundanspannung breit macht.
Diese Grundspannung wird wahrscheinlich vom sympathischen Nervensystem ausgelöst, welches sich normalerweise in Gefahrensituationen aktiviert.

Aber wie soll man damit umgehen?

Eine gute Lösung um den Stress in Griff zu bekommen sind Atemübungen.
Oft merken wir gar nicht, dass wir in Stress- Situationen schneller atmen. Das verstärkt den Stress aber nur.
Falls du also merkst, dass du gestresst bist, solltest du diese Atemübung machen:

– Stelle dir einen Timer für 5 Minuten
– Atme durch die Nase ein und zähle bis 4
– Merke, wie deine Bauchdecke sich hebt.
– Atme durch den Mund aus und zähle bis 6
– Merke wie die Bauchdecke sich senkt.

Wiederhole dies, bis die fünf Minuten vorbei sind.

Falls du noch mehr über Stressbewältigung und Übungen wissen möchtest, folge diesem Link:

Stressbewältigung in Zeiten von Corona